Als nächsten Schritt wollte ich das Dach montieren. Allerdings schien mir auch hier die alte Lösung nur wenig alltagstauglich zu sein. Keine Dämmung und nur mit Dachpappe belegt. Nein Danke!
Ich wollte das Dach auch mit 60mm Styrodur dämmen, also war guter Rat teuer. Doch letztlich ist mir auch hier etwas eingefallen:

Flugs wurden 19mm Profilholz von außen auf die Stahlbögen des Daches gelegt und von innen verschraubt. Auf diese dann eine 60mm x 40mm Lattung aufgebracht (die Latten also 60mm hoch), und die entstehenden Zwischenräume mit 60mm Styrodur gefüllt. Wirklich Stolz bin ich auf die Idee, wie ich letztlich die Dachhaut realisiert habe. Beim örtlichen Eisenwarenhändler habe ich 4 Stück Alubleche 1mm dick und 2.5m lang sowie 1.25m breit bestellt. Mit einer improvisierten Spenglerzange (eine Gripzange mit angeschweißtem Flachstahl) habe ich die Bleche dann passend gefalzt, auf das dach verbracht und dort dann die Falze passend eingehakt, die Bleche mit Spenglerschrauben samt Dichtscheibe verschraubt und anschließend die Falze mit einem Hammer geschlossen. Um das ganze dann wirklich 120%ig dicht zu machen, habe ich die Falze sowie die Schrauben nochmals mit Bitumenmasse abgedichtet. Sieht toll aus 🙂

Aufbau des Daches, Lattung